O'Reilly logo

Wirtschaftspolitik in Deutschland 1917–1990 by Albrecht Ritschl, Carl-Ludwig Holtfrerich, Dierk Hoffmann, Stefan Fisch, Werner Abelshauser

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Das RWM hob fortwährend die zentrale Bedeutung des deutschen Exports für eine glaubwürdige Haltung in der Reparationsfrage hervor. Deutschland nutzte sogar Handelskonflikte (wie den sogenannten „Schweinekrieg“ mit Polen, 1926–1927) als Demonstration seines guten Willens, den Regelungen des Friedensvertrages nachzukommen. Wirtschaftsminister Julius Curtius forderte 1927: „Wir müssen dem Reparationsagenten sagen und zeigen, daß wir alles tun, um unsere Ausfuhr zu steigern. Polen und die vielen Schweine.“1634

IVKonflikte über die Revision des Reparationsabkommens

Die Reparationsfrage blieb ein grundlegendes Problem des deutschen politischökonomischen Systems. Die Regierung war fundamental in der Frage zerstritten, wann der günstigste Augenblick ...

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required