O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Microsoft PowerPoint 2010 - Das Ideenbuch für Bilder, Sound und Video

Book Description

Dieses Buch zeigt Ihnen anhand zahlreicher Praxisbeispiele, wie Sie Ihre Präsentationen mit den erweiterten Multimediamedia-Funktionen in PowerPoint 2010 aufwerten.

Table of Contents

  1. Microsoft PowerPoint 2010 – Das Ideenbuch für Bilder, Sound und Video
  2. Vorwort
    1. Ein PowerPoint-Buch zum Thema »Bilder, Sound und Video«?
    2. Für wen ist dieses Buch geschrieben?
    3. Wie ist das Buch aufgebaut?
    4. Gute Ideen entstehen im Team – oder: Wer hat an diesem Buch mitgewirkt?
  3. 1. Bilder gekonnt in Szene setzen
    1. Bilder mit wenig Aufwand ins rechte Licht rücken
      1. Schnell und einheitlich: Mit Bildformatvorlagen zum Wow-Effekt
      2. Lust auf noch mehr ...
        1. Bildformatvorlagen abändern
          1. Beispiel: Rahmenfarbe und Rahmenstärke ändern
          2. Beispiel: Rahmenform ändern
    2. Produkte spannend enthüllen mit Bildanpassungen
      1. Folienduplikate sorgen für schnelle Wirkung
      2. Alternativ geht es auch: Animationen verwenden
      3. Eine Neuerung langsam enthüllen
      4. Mit dem Weichzeichneneffekt für Spannung sorgen
      5. Entwicklungsprozesse per Bleistiftskizze darstellen
        1. Fazit
    3. Das Augenmerk auf die eigentliche Bildaussage lenken: Bilder freistellen
      1. Störende Hintergrundelemente entfernen
      2. Die Standardmaske beim Freistellen anpassen
      3. Bildmontagen erstellen
    4. Produktenthüllung per Dalli-Klick
      1. Die erste Dalli-Klick-Folie erstellen
      2. Die Dalli-Klick-Folie vervielfältigen
      3. Die Dalli-Klick-Folien in Aktion
    5. Personen gekonnt ins rechte Licht rücken
      1. Was nicht passt, wird passend gemacht: Bilder zuschneiden
        1. Aus Schnappschüssen werden Porträtfotos
        2. Bilder auf eine kreisrunde Form zuschneiden
        3. Unterschiedliche Bilder auf ein einheitliches Seitenverhältnisse bringen
    6. Fotos perfekt machen: Geniale Bildkorrekturen
      1. Zusammengehörigkeit durch ähnliche Farben erzeugen
      2. Unschärfe und Kontrast korrigieren
    7. Teamvorstellung leicht gemacht: Aus Fotos ein Schaubild erstellen
      1. Per SmartArt-Grafik schnell zum Ergebnis
      2. Eine Spur individueller: SmartArt-Grafiken in Formen konvertieren
    8. Perfekt für Zuschauer: Zahlen bildhaft und einprägsam darstellen
    9. Special Effects: Noch mehr aus Bildern herausholen
      1. Das Wesentliche in den Vordergrund rücken
        1. Den unscharfen Hintergrund erstellen
        2. Den Vordergrund freistellen
      2. Einzelpersonen aus der Gruppe hervorheben
        1. Das Bild in den Folienhintergrund bringen
        2. Eine unscharfe Version des Bildes erstellen
        3. Bereiche festlegen, die in den Fokus gerückt werden sollen
        4. Die Akteure einzeln per Animation erscheinen lassen
  4. 2. Produktvorstellungen, die überzeugen
    1. Eine Produktpräsentation erstellen
    2. Der erste Eindruck zählt: Die Startfolie
      1. Aufbau der Startfolie
      2. Die Basis der Folie erstellen: Die Fotos im Vordergrund
      3. Den Text im Hintergrund erstellen
      4. Die Animation erstellen
    3. XXL-Buchstaben als optische Highlights
    4. Die neue Produktlinie als Bildershow zeigen
      1. Den Animationseffekt Wischen zuweisen
      2. Die Perspektive wechseln
    5. Der Trick mit dem Trigger: Bilder per Mausklick zoomen
      1. Die Basis für die animierte Bildergalerie erstellen
      2. Die Triggeranimation ohne Mühe zuweisen
      3. Hinweise für die Triggeranimation hinzufügen
    6. Der letzte Eindruck bleibt: Die Schlussfolie
    7. Motivwechsel: Es muss nicht immer Mode sein
      1. Motivwechsel leicht gemacht: Die Bilder für die neue Produktlinie austauschen
      2. Optisches Highlight mittels Freistellen
  5. 3. Weitere coole Effekte mit Bildern
    1. Mehr Dynamik geht ganz einfach: Bilder nur teilweise freistellen
      1. Personen und Objekte aus dem Bild heraustreten lassen
    2. Optische Highlights: Bilder mit übergroßen Buchstaben und Zahlen kombinieren
      1. Ohne großen Aufwand: Texte mit WordArt erstellen und gestalten
      2. Mehr Durchblick: Transparente Schrift auf Bildern
      3. Exkurs: Fotos transparent machen
      4. Schriftzeichen aus dem Formen-Baukasten
    3. Genug ist nie genug: Eigene Formen und Piktogramme erstellen
      1. Die Befehle Formen kombinieren auf der Arbeitsoberfläche verfügbar machen
      2. Der Umgang mit den Formenwerkzeugen
      3. Figuren für unterschiedliche Zielgruppen anlegen
      4. Visualisierungsbeispiele mit den Figuren
    4. Anziehend: Die Wirkung von Bildern auch für Diagramme nutzen
      1. Schritt 1: Das Diagramm vorbereiten
      2. Schritt 2: Das Bildmaterial anpassen
    5. Echte Hingucker: Folienlayouts mit individuellen Bildplatzhaltern
      1. Ein Titellayout mit einem abgerundeten Bildplatzhalter erstellen
        1. Das Titellayout kopieren und anpassen
        2. Den Bildplatzhalter abrunden
        3. Platzhalter für Titel und Untertitel anpassen
  6. 4. Selbstablaufend ist »in«: Präsentationen ohne Vortragenden
    1. Eine Produktpräsentation in 30 Minuten erstellen
      1. Clever und zeitsparend: Das Fotoalbum den Job erledigen lassen
        1. Bilder einfügen
        2. Das Fotoalbum bearbeiten
      2. Bilder komprimieren
        1. Die PowerPoint-interne Komprimierung
        2. Die Komprimierung nach Abschluss der Bearbeitung durchführen
    2. Mit Folienübergängen für Dynamik sorgen
      1. Folienübergänge zuweisen
      2. Effektoptionen bestimmen
      3. Die Geschwindigkeit des Übergangs festlegen
      4. Folienübergang mit Sound verbinden
    3. Aus Produktpräsentationen werden selbstablaufende Schaufensterpräsentationen
      1. Beispiel 1: Das Fotoalbum wird zur selbstablaufenden Diashow
        1. Die Anzeigedauer festlegen
          1. Schneller geht es mit der Funktion zum Testen und Aufzeichnen der Anzeigezeiten
          2. Festgelegte Zeiten ändern und anpassen
        2. Die Bildschirmpräsentation einrichten
      2. Beispiel 2: Die Motorrad-Präsentation wird zur Infopräsentation fürs Schaufenster
    4. Noch ein wenig Technik: Präsentationen für den Messestand einrichten
      1. Beispiel 1: Selbstablaufende Präsentationen mit Maus- und Tastatursperrung einrichten
      2. Beispiel 2: Selbstablaufende Präsentationen mit Klicknavigation erstellen
        1. Effektiv und wenig Aufwand: Navigationsschaltflächen in den Master einbauen
        2. Den Kioskmodus einschalten
  7. 5. Noch wirkungsvoller: Folien mit Musik- und Soundeffekten
    1. Der technische Einstieg: Sound auf Folien einfügen
      1. Audioformate: Das Wichtigste in Kürze
      2. Sound für Folienübergänge und Animationen
      3. Eine Sounddatei einfügen
      4. Eine Sounddatei verknüpfen
        1. Verknüpft oder eingefügt? Das ist hier die Frage ...
    2. Musikalische Untermalung für Ihre Inhalte: Sound folienübergreifend einsetzen
      1. Variante 1: Folienübergang mit Sound verbinden
      2. Variante 2: Eine Audiodatei einfügen
        1. Folienübergreifende Wiedergabe begrenzen
        2. Und das geht auch: Media Player-Wiedergabelisten verwenden
        3. Exkurs: Mit einem Trick folienübergreifende Musik unterbrechen
    3. Wenn’s individuell sein soll: Audiodateien bearbeiten und steuern
      1. Eingefügte Audiodateien prüfen und testen
      2. Die Startoption für die Audiodatei festlegen
      3. Bessere Optik: Das Lautsprechersymbol ausblenden oder durch ein Bild ersetzen
      4. Die Lautstärke eines Musikstücks langsam zurückfahren
      5. Musikstücke kürzen
    4. Mehr Bedienkomfort: Individuelle Steuerelemente verwenden
      1. Individuelle Schaltflächen für Start und Beenden erstellen
      2. Sound mit Sprungmarken gezielt steuern
  8. 6. Wie im Aufnahmestudio: Eigene Audioquellen
    1. Eine sprechende Visitenkarte
      1. Die Vorbereitung der Visitenkarte
      2. Eine Audiodatei selbst aufnehmen
        1. Hardwaretechnische Voraussetzung: Das geeignete Mikrofon
        2. Softwaretechnische Voraussetzung: Das Aufnahmeprogramm
        3. Gute Vorbereitung: Das Sprechermanuskript
        4. Jetzt wird’s ernst: Die Aufnahme
        5. Zum Abschluss: Die Nachbearbeitung
      3. Die Audiodatei speichern und einfügen
        1. Mit dem Windows Audiorecorder
        2. Mit separaten Audiobearbeitungsprogrammen
      4. Die Audiodatei mit der Visitenkarte verknüpfen
    2. Sprachunterricht einmal anders: Vokabeln auf Mausklick
      1. Schritt 1: Das passende Bild auswählen
      2. Schritt 2: Die Details anklickbar hervorheben
        1. Einfach: Klick auf das Lautsprechersymbol selbst
        2. Besser anklickbar: Ein Rahmen
        3. Mit Zusatznutzen: Ein anklickbares Detailbild
        4. Im Social-Media-Look: Halbtransparente Quadrate
      3. Schritt 3: Die Sprachdateien aufnehmen
        1. Die Hardware
        2. Die Software
      4. Schritt 4: Die Vokabeln verlinken
      5. Schritt 5: Die Übersichtsseite erstellen
    3. Eine mehrsprachige Infopräsentation für ein internationales Messepublikum
      1. Die Präsentation und die Sprachdateien erstellen
      2. Präsentation vertonen
  9. 7. Aufmerksamkeitsstarke Folien dank Videos: Perfekte Start-, Pausen- und Schlussfolien
    1. Ein starker Einstieg: Eine Startfolie mit einem Video gestalten
      1. Einige Überlegungen vorab
      2. Mit wenigen Schritten ein Video auf der Titelfolie einfügen
      3. Einen passenden Videostreifen für die Zwischenfolien zuschneiden
      4. Eine passende Inhaltsfolie erstellen
    2. Zur Mehrfachnutzung: Eine Vorlage mit Hintergrundvideo erstellen
      1. Ein Video auf dem Titellayout einfügen
      2. Den Folienhintergrund anpassen
      3. Zugeschnittene Videos auf Spezialfolien
    3. Für wechselnde Inhalte: Vorlagen mit angepasstem Videoplatzhalter
      1. Fall 1: Titellayout mit rechteckigem Platzhalter
      2. Fall 2: Ein angepasster Platzhalter lässt Grafiken sichtbar
    4. Kurze Unterbrechung: Zwei Pausenfolien mit Video
      1. Die Expressvariante der Pausenfolie erspart Nachfragen
      2. Mit einigen Mausklicks mehr eine Pausenfolie mit Mosaikeffekt
    5. Gelungener Abschluss: Die Fragerunde einläuten
      1. Die Expressvariante der Fragerunden-Folie in drei Minuten
      2. Nur wenige Mausklicks mehr für mehrere Fragezeichen
      3. Mit Animationen die Fragezeichen nacheinander erscheinen lassen
  10. 8. Fortgeschrittene Techniken: Von der Multimediawand bis zu 3D-Darstellungen
    1. Das weckt Neugier: Vielfalt auf einer Multimediawand zeigen
      1. Das zentrale Element: Die Rechtecke für die »Monitore«
      2. Die weiteren Elemente: Rahmen und Abdeckfläche
      3. Die Bilder und Videos animieren
      4. Die Monitorwand systematisch aus Bausteinen aufbauen
    2. Produkte von ihrer besten Seite zeigen mit einem Videowürfel
      1. Einen Videowürfel in wenigen Schritten aufbauen
        1. Ein farbiges Quadrat als erste Seitenfläche oder Deckfläche
        2. Ein Foto für eine der beiden Seitenflächen
        3. Noch wirkungsvoller: Ein Video für eine der Seitenflächen
        4. Den Würfel zusammenbauen
        5. Den Videowürfel in einer selbstablaufenden Präsentation automatisch starten lassen
      2. Noch mehr Wirkung mit weiteren Animationen
    3. Zukunftsmusik: Ein CD-Cover mit Musikvideo
      1. Die Bausteine für die CD-Hülle
      2. Die Flächen für die CD-Hülle drehen und zusammenfügen
      3. Feineinstellungen für die geöffnete Vorderseite
    4. Nicht immer nur rechteckig: Videos in ungewöhnliche Formen bringen
      1. Eine runde Sache: Die rotierende Erdkugel zeigt Globalität
  11. 9. Videos informativer machen: Zielgruppenorientierte und zeitgesteuerte Zusatztexte
    1. Noch informativer: Videos mit Untertiteln ergänzen
      1. Mit Sprungmarken Videos strukturieren
      2. Sprungmarken innerhalb von Videos setzen
      3. Zeitersparnis: Mit Sprungmarken zielgenau in Videos navigieren
      4. Videos untertiteln: Sprungmarken als Trigger verwenden
        1. Schritt 1: Die Untertitel erstellen
        2. Schritt 2: Animation und Trigger zuweisen
    2. Komfortable Videosteuerung: Sprungmarken mit Schaltflächen kombinieren
    3. Für Wissenschaft und Technik: Videos punktgenau mit Zusatzinformationen versehen
    4. Untertitel noch leichter anlegen: Das kostenlose Add-In STAMP nutzen
      1. Untertitel zu einem Video mit STAMP erstellen
      2. Die Untertitel im Editor bearbeiten
      3. Ein Blick »hinter die Kulissen«
    5. Wenn’s mehrsprachig sein soll: Zusatztexte zielgruppengerecht verfügbar machen
      1. Mehrsprachige Untertitel erstellen
      2. Gezielte Sprachauswahl: Eigene Buttons zur Sprachauswahl erstellen
      3. Hyperlinks steuern die Sprachauswahl
  12. 10. So wird’s noch anschaulicher: Übersichten mit Videos
    1. Nicht nur fürs Wartezimmer: Medizinische Sachverhalte anschaulich erklärt
      1. Selbstablaufende Version für eine Wartezimmerpräsentation
    2. Interaktiv: Infosysteme, die vom Kunden oder Besucher gesteuert werden
    3. Touristeninformation einmal anders: Einen animierten Stadtplan aufbauen
      1. Eine Karte mit Detailinformationen versehen
      2. Einfügen und Formatieren der Videos und Bilder
      3. Animieren und Verlinken der Videos und Bilder
      4. Schutz der Präsentation vor versehentlichen Änderungen
  13. 11. Selbst gemacht und DVD-tauglich: Weitergabe von Präsentationen
    1. Fall 1: Auf dem Zielrechner ist PowerPoint vorhanden
      1. Welches Dateiformat?
      2. PowerPoint 2007, 2010 oder PowerPoint Viewer 2010
      3. Verpacken für CD
    2. Fall 2: Präsentieren ohne PowerPoint
      1. Multimediapräsentationen auf Rechnern ohne PowerPoint oder mit älteren Versionen
      2. Präsentation als Video speichern, um sie versionsübergreifend weiterzugeben
      3. Kein passendes Video zur Hand: Ein eigenes Video für Ihre Präsentationen erstellen
      4. Ein Lernvideo ohne Fremdprogramme erstellen
    3. Fall 3: Es geht auch ohne Computer
      1. Die Präsentation als Diashow
      2. Videos auf DVD brennen
  14. 12. Und es geht doch: Multimedia für Spezialisten
    1. Werbung, Spiele und mehr: Flash-Dateien auf Folien einfügen
    2. YouTube, Vimeo und mehr: Video aus dem Internet einbinden
      1. Die Vorgehensweise für Videoportale im Allgemeinen
      2. Spezielle Einstellungen in YouTube
      3. Spezielle Einstellungen in Vimeo
  15. A. Hintergrundwissen
    1. Animation übertragen
    2. Audiobearbeitungsprogramme
    3. Audiodateiformate
    4. Audioquellen
    5. Ausrichten/Verteilen
      1. Objekte ausrichten
      2. Platz zwischen Objekten gleichmäßig verteilen
        1. Horizontal verteilen
        2. Vertikal verteilen
    6. Auswahlbereich Auswahl und Sichtbarkeit
    7. Bilddateiformate
    8. Bilder einfügen
      1. Bildplatzhalter oder Inhaltsplatzhalter
      2. Bilder ohne Platzhalter auf einer Folie einfügen
      3. Bilder als Füllung in Formen einfügen
    9. Bildgrößen/Bilder komprimieren
    10. Bildquellen
    11. Codecs
    12. Copyright
    13. Filmdateiformate
    14. Flash
    15. Formen kombinieren
      1. Die Befehle zur Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen
      2. Die Befehle ins Menüband einbauen
    16. Freistellen
    17. Kompatibilität
    18. Musikdateiformate
    19. Posterrahmen
    20. PowerPoint:mac
    21. PowerPoint Viewer
    22. Problembehebung
    23. Quellen
    24. Screenshot
    25. Sounddateiformate
    26. Startbild
    27. Stockfotos
    28. Triggeranimationen
    29. Troubleshooting Audio und Video
      1. Audio- oder Videodatei startet nicht
      2. Audio- oder Videodatei startet verzögert
      3. Bearbeitete Dateien werden nicht wie erwartet angezeigt
    30. Urheberrechte
    31. Verteilen
    32. Video einfügen
    33. Videodateiformate
    34. Videogrößen
    35. Videokonvertierungsprogramme
    36. Videoquellen
  16. Stichwortverzeichnis
  17. Impressum