O'Reilly logo

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Agile Projekte mit Scrum, XP und Kanban , 2nd Edition

Book Description

"Ein erfrischend anderes Buch aus der agilen Praxis", "Kein schnödes Methodikbuch, sondern spannende Praxisberichte!" (Lesermeinungen auf Amazon) einziges Buch mit Praxisberichten aus dem agilen Projektalltag geschrieben von führenden agilen Experten im deutschsprachigen Raum* auch Projektberichte aus Kanban-Projekten!

Table of Contents

  1. Cover
  2. Titel
  3. Impressum
  4. Vorwort
  5. 1 Einleit ung
    1. 1.1 Wie Sie dieses Buch verstehen sollten
    2. 1.2 Die Projektberichte
    3. 1.3 Der Anhang
  6. 2 mobile.de agil
    1. 2.1 Vorher
    2. 2.2 Der Anfang – plötzlich Scrum
      1. 2.2.1 Neue Ziele
      2. 2.2.2 Neue Lösungen – Scrum
      3. 2.2.3 Outsourcing, Offshoring
      4. 2.2.4 Strategische Projekte – Gears
      5. 2.2.5 Coaching-begleitete Scrum-Einführung
      6. 2.2.6 Prozess und Technik
      7. 2.2.7 Koordination
      8. 2.2.8 Rollen
      9. 2.2.9 Review
    3. 2.3 Und dann noch Kanban
    4. 2.4 Aber wo sind die Werte?
    5. 2.5 Portfolio-Kanban
    6. 2.6 Organisation
      1. 2.6.1 Neue Ziele
      2. 2.6.2 Vertrauensbasierte Prozesse
    7. 2.7 Die Essenz
    8. 2.8 Der Rückblick auf den Rückblick
  7. 3 Transparenz
    1. 3.1 Feedback führt zu Transparenz
    2. 3.2 Probleme frühzeitig adressieren
    3. 3.3 Evolutionäre Architektur
    4. 3.4 Entwicklungsgeschwindigkeit
    5. 3.5 Kundenfeedback
    6. 3.6 Vertrauen
    7. 3.7 Schlussbetrachtung: Agilität wirksam einsetzen
  8. 4 Jubel, Trouble, Heiterkeit: ein ganz normales Scrum-Projekt
    1. 4.1 Warum überhaupt agil?
    2. 4.2 Ein Scrum-Team
    3. 4.3 Ein Performance-Team
    4. 4.4 Das agile Ideal
    5. 4.5 Vertrauen
    6. 4.6 Kommunikation
    7. 4.7 Wenn’s mal wieder länger dauert ...
    8. 4.8 Der Mythos »Scrum«
    9. 4.9 Das Agil-Profil
    10. 4.10 Inspect and adapt
    11. 4.11 Unbequeme Entscheidungen
    12. 4.12 Scrum – Deutsch/Deutsch – Scrum
    13. 4.13 Wann liefern?
    14. 4.14 Kreative Lösungen
    15. 4.15 Alles hat ein Ende – auch ein Scrum-Projekt
  9. 5 Agile Verwaltung
    1. 5.1 Verwaltung bei it-agile
    2. 5.2 Das Chaos beenden
    3. 5.3 Visualisierung aller Aufgaben
    4. 5.4 Wissenstransfer
    5. 5.5 Wer macht wann was?
    6. 5.6 Unterbrechungsarmes Arbeiten
    7. 5.7 Single Piece Flow
    8. 5.8 Verteiltes Team
    9. 5.9 Kontinuierliche Verbesserung
    10. 5.10 Ausblick
  10. 6 Die agile Transition eines Automobilzulieferers
    1. 6.1 Phasen der Transition
      1. 6.1.1 Analyse und Vorarbeiten
      2. 6.1.2 Pilotierung (Dauer sechs Monate)
      3. 6.1.3 Rollout (Dauer sechs Monate)
      4. 6.1.4 Intensivierung (Dauer neun Monate)
    2. 6.2 Lernerfahrungen
      1. 6.2.1 Rollen
      2. 6.2.2 Überraschungen
      3. 6.2.3 Zusammenarbeit mit den Kundenprojekten
      4. 6.2.4 Kommunikation
    3. 6.3 Schluss
  11. 7 Agilität in Internet-Start-ups
    1. 7.1 Grundsätzliche Anmerkungen
    2. 7.2 Die typische Entwicklungskurve eines Start-ups
    3. 7.3 Der Ausweg auf dem Chaos: Agilität oder Wasserfall?
    4. 7.4 Die Ähnlichkeiten zwischen Start-up- und agiler Kultur
      1. 7.4.1 Eine starke Lernkultur
      2. 7.4.2 Feedbackkultur
      3. 7.4.3 Iteratives Vorgehen
      4. 7.4.4 Prototyping
      5. 7.4.5 Geschwindigkeit
      6. 7.4.6 Keine Politik
    5. 7.5 So leicht ist es dann doch nicht – die klassischen Start-up-Probleme mit Agilität
    6. 7.6 Wir sind agil – 16 Stunden pro Tag
    7. 7.7 Das Problem der Doppelrollen – oder: »Brauchen wir denn wirklich einen Scrum Master?«
    8. 7.8 Agiles Mindset und agiler Prozess
    9. 7.9 Effizient oder effektiv?
    10. 7.10 Scrum vs. Kanban – vs. XP?
    11. 7.11 Automatisiertes Testen und Refactoring
    12. 7.12 Sprint-Längen
    13. 7.13 Big Bang oder Politik der kleinen Schritte?
    14. 7.14 Fazit
  12. 8 Der Kundenservice stellt innerhalb von fünf Wochen auf »Agiles Kanban« um
    1. 8.1 Der Hilferuf der Managerin
    2. 8.2 Der Plan
    3. 8.3 Die Umsetzung ist wagemutig: fünf Teams in fünf Wochen
      1. 8.3.1 Kurzer Überblick für alle zu Beginn
      2. 8.3.2 Jedes Team erstellt sein eigenes Kanban-Board zur Visualisierung
      3. 8.3.3 Standups zur täglichen Teamorganisation und danach 15 Minuten Zeit zur Feinjustierung
      4. 8.3.4 Retrospektiven als Werkzeug zur ständigen Verbesserung tun gut
      5. 8.3.5 Ein Kanban-Coach aus dem Team heraus hat Vorteile
      6. 8.3.6 Fünf Wochen sind vorbei und es geht weiter
    4. 8.4 Beispiele zur Feinjustierung
      1. 8.4.1 Limits
      2. 8.4.2 Eine Karte landet in der Spalte »Fertig« im Unterpunkt »mehr als 3 Tage«
      3. 8.4.3 Den Arbeitsfluss messen
      4. 8.4.4 Überschreiten des Limits in der Spalte »In Arbeit«
      5. 8.4.5 Gemeinsames Tun oder jeder für sich
    5. 8.5 Agiles Kanban
    6. 8.6 Unsere Erfahrung
    7. 8.7 Unsere Erkenntnis
    8. 8.8 Fazit
    9. 8.9 Übersicht der eingesetzten Werkzeuge
  13. 9 Agiles Management
    1. 9.1 Die Ausgangssituation
    2. 9.2 Die Idee
    3. 9.3 Der Aufbruch
      1. 9.3.1 Taskboard
      2. 9.3.2 Infrastruktur
      3. 9.3.3 Teamidentität
      4. 9.3.4 Internes Marketing
      5. 9.3.5 Teamzusammensetzung/Cross-Funktionalität
      6. 9.3.6 Einstellungsprozess
      7. 9.3.7 Sitzordnung und Raumgestaltung
      8. 9.3.8 Swag-Artikel und Team-Events
    4. 9.4 Der Weg
      1. 9.4.1 Zusammenarbeit mit dem Kunden
      2. 9.4.2 Zusammenarbeit mit dem CEO
      3. 9.4.3 Wirtschaftliches Denken/Budget
      4. 9.4.4 Urlaub
      5. 9.4.5 Umstrukturierung
    5. 9.5 Wichtigste Erkenntnisse
    6. 9.6 Fazit
  14. 10 Cross-funktionale Teams bei Jimdo
    1. 10.1 Teamschnitte
    2. 10.2 Funktionale Untergliederung
    3. 10.3 Cross-funktionale Teams
    4. 10.4 Team-Bootstrapping
    5. 10.5 Constraints
    6. 10.6 Alignment der Teams
    7. 10.7 Management
    8. 10.8 Team-Coaching als eine Art des Nicht-Managements
    9. 10.9 Fazit
  15. 11 Erfahrungen aus einem agilen Unternehmen
    1. 11.1 Hintergrund
    2. 11.2 Businessteams statt Abteilungen
    3. 11.3 Partizipative Entscheidungsfindung
      1. 11.3.1 Konsultativer Einzelentscheid
      2. 11.3.2 Unser Experiment zum konsultativen Einzelentscheid
      3. 11.3.3 Konsent
    4. 11.4 Empirisches Management im Company-Sprint-Wechsel
      1. 11.4.1 Gembaniero
    5. 11.5 Der lange Weg zum dezentralen Vertrieb
    6. 11.6 Mitarbeiterentwicklung und Gehaltseinstufung
      1. 11.6.1 Von Personalgesprächen zu Peer-Groups und Gehaltscheckern
      2. 11.6.2 Peer-Groups
      3. 11.6.3 Gehaltschecker
    7. 11.7 Die Rolle von Unternehmenskultur
    8. 11.8 Zusammenfassung
  16. 12 ImmobilienScout24 – unsere agile Reise
    1. 12.1 Die Situation
    2. 12.2 Der erste Kontakt
    3. 12.3 Unser Scrum 2.0
    4. 12.4 Die Organisation zieht nach
    5. 12.5 DevOps – »you build it you run it«
    6. 12.6 Horizonterweiterung durch Kanban
    7. 12.7 Transparenz-Offensive
    8. 12.8 Welcome Change
    9. 12.9 Ein abschließendes Fazit ...
  17. 13 Organisatorische Umstellung eines Unternehmens
    1. 13.1 Verschiedene Varianten eines Product Owner
      1. 13.1.1 Das Team
      2. 13.1.2 Die Stakeholder
      3. 13.1.3 Ein Schlaraffenland für Product Owner?
      4. 13.1.4 Teamübergreifende Priorisierung
      5. 13.1.5 Technischer Product Owner
      6. 13.1.6 Verschiebung des Engpasses und Stakeholder-Management
      7. 13.1.7 Die Vogelperspektive auf das Gesamtunternehmen
      8. 13.1.8 Zusammenfassung
    2. 13.2 Umstellung der Teams aus Produktsicht
      1. 13.2.1 Ausgangssituation nach der großen Veränderung
      2. 13.2.2 Produktschnitt aus Sicht des Endkunden
      3. 13.2.3 Feedbackzyklen und Rahmenbedingungen
      4. 13.2.4 Einbindung und Kommunikation der Mitarbeiter
      5. 13.2.5 Wie geht es weiter?
    3. 13.3 Der UX-Bereich wird integriert
      1. 13.3.1 Die Umstellung und Ausgangssituation
      2. 13.3.2 Umsetzung
      3. 13.3.3 Der Endkunde und die Konkurrenz
  18. Anhang
  19. A Die Autoren
  20. B Literaturverzeichnis
    1. B.1 Allgemeine Literatur zum Thema agiles Vorgehen
    2. B.2 Literatur zur agilen Methode »eXtreme Programming«
    3. B.3 Literatur zur agilen Methode »Scrum«
    4. B.4 Literatur zu Kanban
    5. B.5 Literatur zur agilen Unternehmenskultur
    6. B.6 Sonstiges
  21. Index