O'Reilly logo

Aggression und Gewalt by Hans Werbik, Stephan Straßmaier

Stay ahead with the world's most comprehensive technology and business learning platform.

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required

Allgemein scheinen psychotische Menschen nicht in dem Maß, wie populär zum Teil vermutet wird, zu Straf- bzw. Gewalttaten disponiert zu sein, obwohl teils ein erhöhter Bezug dazu vorhanden sein könnte, der jedoch geringer ausfällt als bei Persönlichkeitsstörungen. Böker und Häfner1251 eruierten für die Zeit von 1955 bis 1964, dass lediglich drei Prozent der Gesamtzahl der in der damaligen Bundesrepublik Deutschland begangenen Gewalttaten auf das Konto von Geistesgestörten ging. Bentz und Noel1252 fassten die Ergebnisse von 19 diesbezüglichen Studien von 1918 bis 1980 zusammen und kamen zu Prävalenzraten psychischer Störungen bei Straftätern, die von 5 bis 95 Prozent reichten (Mittelwert: 32 %, Standardabweichung: 26.1, Median: 22 %). Teilweise ...

With Safari, you learn the way you learn best. Get unlimited access to videos, live online training, learning paths, books, interactive tutorials, and more.

Start Free Trial

No credit card required